Allgemeiner Aufbau eines Wasserspenders

Allgemeiner Aufbau eines Wasserspenders

In den letzten Jahren begegnen sie uns immer häufiger – Wasserspender nach amerikanischem Vorbild mit einem einfachen Plastik-Tank. Speziell Supermarkt-Ketten, Schulen oder Fitness-Center greifen in ständig wachsender Zahl auf diese Geräte zurück. Wie aber ist ein solcher Wasserspender eigentlich aufgebaut? Für alle, die sich diese Frage schon einmal gestellt haben, soll hier eine kurze Erklärung über die Funktionsweise und den allgemeinen Aufbau gegeben werden. Das Prinzip gilt aber nicht für fest installierte Wasserspender – die arbeiten nämlich nach einem anderen Prinzip.

In der Regel besteht ein Wasserspender aus zwei sichtbaren Teilen: dem Water-Cooler selbst und einem flaschenförmigem Tank, welcher mit der Öffnung nach unten auf der Oberseite des Wasserspenders angebracht wird. Die Erklärung hierfür liegt in der eigentlichen Funktionsweise: normalerweise arbeiten die Spender mit Hilfe der Schwerkraft. Aus diesem Grund ist ein gewisses Gefälle notwendig. In dem Wasserspender selbst wird die gesamte Technik untergebracht. Je nachdem, ob das Wasser gekühlt, erhitzt oder mit Mineralien und Kohlensäure angereichert werden soll, müssen hier Heizanlagen, Kühltechnik und Kartuschen untergebracht werden. Die Heiztechnik besteht in den meisten Fällen aus einem einfachen Heizelement und einem kleinen Tank, in dem das Wasser auf die gewünschte Temperatur erhitzt werden kann. Gerade diese Geräte stellen spezielle Anforderungen an den Standort und durch die aufwendigere Ausstattung mit Technik ist der Wartungsaufwand wesentlich höher, als vergleichbare Wasserspender ohne besondere Zusatzfunktionen. Über einfache „Zapfhähne“ kann die Flüssigkeit entnommen werden. Sollte das Wasser aufgebraucht sein, kann der Tank problemlos gewechselt werden.

Mehr Infos rund um den Wasserspender finden sie hier auf den folgenden Seiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.